Univ.-Prof. Dr. Dr. B. Al-NawasUniv.-Prof. Dr. Dr. B. Al-Nawas
Leitender Oberarzt der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie – plastische Operationen, Universitätsmedizin Mainz

Jahrgang 1968,
1986-96 Studium der Medizin und Zahnmedizin in Frankfurt, Saarbrücken und Zürich.
1993 Promotion Zahnmedizin,
1997 Promotion Medizin, ausgezeichnet mit dem Promotionsstipendium der Paul Ehrlich Gesellschaft für Chemotherapie.
Seit 1997 wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universitätsklinik Mainz, Mund- Kiefer- und Gesichtschirurgie, Direktor: Prof. Dr. Dr. W. Wagner;
Seit 2012 Sprecher der Schwerpunktes BiomaTiCS – Biomaterials, Tissues and Cells in Science
2016 Ruf auf die W3 Professur MKG Chirurgie in Halle (Saale)

2001 Facharzt für Mund-Kiefer und Gesichtschirurgie,
2004 Habilitation und Venia legendi im Fach Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie;
2004 ITI Fellow & Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie
2005 Zusatzbezeichnung Plastische Operationen;
Seit 2009 Adjunctive Associate Professor Kyung Hee University, Oral and Maxillofacial Surgery, Seoul, Korea
Seit  2009 W2 Professur für MKG Chirurgie in Mainz
2012 Lehrpreis der Universität Mainz
Education Delegate und Mitglied im Research Komitee des ITI
Präsident der International Federation of Dental Anesthesiology Societies
Schriftführer der Deutschen Gesellschaft für Implantologie

Über 150 Publikationen in wiss. Zeitschriften mit den Forschungsschwerpunkten: Implantologie, Infektiologie, Onkologie/Rehabilitation, klinische Studien (GCP)

 

Knochenersatzmaterialien – zwischen Kosten, Marketing und Evidenz

Knochenersatzmaterialien sind seit vielen Jahren in der Implantologie fest etabliert. Spätestens seit der DGI Leitlinie „Indikationen für Knochenersatzmaterialien“ sind klare Indikationsbereiche definiert. In den letzten Jahren kam jedoch eine Fülle neuer Knochenersatzmaterialien auf den Markt; teilweise handelt es sich um Neuentwicklungen, teilweise um Kopien bekannter Produkte („me-too“). Daneben hat die Diskussion um allogenem Knochen zu einer Neubewertung der unterschiedlichen Aufbereitungsverfahren geführt. Für den praktisch tätigen Zahnarzt sollten nicht nur die Kosten für das entsprechende Material entscheidend sein. Er oder sie sollte klar zwischen einfachen Marketingtricks und solider Evidenz unterscheiden können. So gibt dieser Vortrag einen Überblick über die aktuelle Entwicklung im Bereich der Knochenersatzmaterialien und die wichtigsten Indikationen.